— wegorythm

Verständnis des Politischen, 27 Januar 2012, Teil 1: „postpolitisch“, Tue Ich das Richtige?

CHantal Mouffe; Über das Politische

Wider die kosmopolitische Illusion

 

Titel der Originalausgabe: On the Political, London, New York 2005, Routledge, Taylor and Francis Group

Bild oben: Performance anlässlich der Veranstaltung TEXTE, 0-1-2-3 Spitz Galerie in Basel vom 27.Januar 2012,

iFotografie: Philipp Gasser

 

Inhalt: II. Die Politik und das Politische, S. 15 – 17

Hello to you!

There is no remedy for love but to love more. It is the middle of the day

and I was thinking about my sweetheart, as usual dreaming to find him one

day. I want you to know that I will sincerely love the countless hours we

spent together talking and holding hands with my beloved man. It means a lot

to me. Mutual understanding, respect and love would be the main things that

describe our relationship

There would be looking back, no second thoughts and no regrets. Our love

will only grow stronger day after day. Sometimes life hits you with

unexpected things that take you totally by surprise. And I believe you will

be my best surprise and my capacity for love, my caring and understanding

will never cease to amaze you.

best of luck

Bo N*

*Signatur  unbekannte(-r) Author_-In, Sender @ anonymer Author_In, Ghostwriter ?! vorgetragen durch  Yolanda Bürgi

 

Radio Erevan Yurt, anlässlich des Elektromagnetischen Sommer 2007 im Kunsthof Zürich an der Limmatstrasse gastierend, mit MLP Marold Langer Philippsen

postpolitischen [cm]

 

unknown bot, aka Soldier Down aka EGO Shooter Games, Güterbahnhof Zürich 2007; PJZ geplantes Polizei und Justizzentrum Kanton Zürich, Ausstellung Kunstraum Walcheturm Art&Games, zhdK Neue Medien, (fsh)

 

Hierfür kommt es darauf an, zwischen der „Politik“ und dem „Politischen“ zu unterscheiden. Viele Theoretiker haben sich diese Unterscheidung zu eigen gemacht, allerdings besteht unter Ihnen keine Einigkeit über die Bedeutung der beiden Begriffe – ein Umstand der zur Verwirrung führen kann.                ChMou

 

CM: Jedoch bieten sich einige Gemeinsamkeiten als Orientierungspunkte, wie dass sich einerseits der politischen Wissenschaft das empirische Gebiet der „Politik“ zuordnen lässt. Die politische Theorie hingegen ist die Domäne der Philosophen, die nicht nach den Fakten der „Politik“ fragen, sondern nach dem Wesen des „Politischen“.

 

linker Schuh, rechte Seite

 

Manche Theoretiker wie etwa Hannah Arendt betrachten das Politische als den Ort der Freiheit und öffentlicher Diskussion, während andere darunter einen Ort von Macht, Konflikt und Antagonismus verstehen.    CM

 

Franz Werfel Gedichte 1908 – 1945

S.63

Nächtliche Heimkehr

Wie das Wasser an der Kesselwand,

steigt die Einsamkeit in mir zum Rand

Das verzerrt durch irre Fremde strich,

giesst sich nun in mich zurück, mein Ich

Eingeschlafen noch und krampfgestaut

Wie ein Arm, löst sich mein Mensch und taut

Wie aus unerreichlichem Verbleib

Tritt Gott mir jetzt in Blut und Leib*

*vorgetragen anlässlich der Performance  TEXTE, dm

 

Mit dem „Politischen“ meine Ich die Dimension des Antagonismus, die ich als für menschliche Gesellschaft konstitutiv betrachte,…                                                                                                Chantal Mouffe

 

linke Seite, rechter Schuh

 

Ich behaupte aber, das mangelhafte Verständnis des „Politischen“ in seiner ontologischen Dimension entspringt unserer gegenwärtigen Unfähigkeit, politisch zu denken. Nach meiner Überzeugung steht bei der Diskussion über das Wesen des „Politischen“ die Zukunft der Demokratie selbst auf dem Spiel.                 Chantal Mouffe

 

MLP im Gespräch mit Markus

CM: Ich möchte zeigen, wie der in der Demokratietheorie vorherrschende rationalistische Ansatz uns hindert, die für die demokratische Politik entscheidenden Fragen zu stellen. Daher brauchen wir dringend einen alternativen Ansatz, um die Herausforderungen demokratischer Politik von heute zu begreifen.

 

Tue Ich das Richtige? 27.01.2012

Was ist oben, was unten?

Is there a right from wrong? 16.01.2013

2 comments
  1. Meachem says: 11. August 201402:05

    Really enjoyed reading your comment. So few people in their lifetime acknowledge the God who has made all our stories possible! I am a wife, mother, grandmother, and great grandmother. I loved theatre in my years in college and have acted out my life in what I feel God had for me teaching the love of Christ to my family!

  2. vivienne westwood says: 4. November 201421:18

    It was seen as a sign of female solidarity between Westwood, who burst on the scene in the 1970s at the start of the punk movement, and Wood, whose husband recently left her for a much younger woman.

Submit comment